Rommelsnacht in der Alten Burg

immer am 31. Oktober.

Alle Jahre wieder am 31. Oktober, sind ab 16:30 Uhr alle Rotenhainer Kinder im Alter von 3 – 10 Jahre, gemeinsam mit ihren Eltern, in den Burghof der Alten Burg zu Rotzenhahn zur „Rommelsnocht“ eingeladen.
Hobbybauer Erhard aus Rotenhain freut sich hierfür schon im Frühjahr Rüben zu säen und anschließend zu pflanzen und stellt uns kräftig gewachsenen Rüben zur Verfügung.
Der Verein, der sich besonders auch für die Beibehaltung Westerwälder Brauchtums einsetzt, möchte mit dieser Aktion den Kindern wiederum etwas aus der Vergangenheit näherbringen, so z. B. wie anderswo „Halloween“ gefeiert wurde und zwar mit einfachsten Mitteln, ohne viel Technik und Drumherum.
Kinder, Eltern usw. sitzen in einer frohen Runde im Burghof und „bauen“ sich das eigene „Rommelsgesicht“. Anschließend zeigen uns die leuchtenden Rommelsköpp den Weg durch die Dunkelheit und lassen sicher alles ein wenig geisterhaft erscheinen.
Danach stellen wir die Rommelsköpp von außen gut sichtbar auf die Fensterbänke und verwandeln die Alte Burg für kurze Zeit in eine Geisterburg.
Dann geht in der Burg das Licht aus und wir warten gemeinsam auf den Burggeist, der sich an diesem Tage in den Gemäuern aufhalten soll.
Mal sehen, ob man sich vor ihm fürchten muss.

Für ein kleinen Obolus von 3 € erhält jedes Kind eine „Rommel“, warmen Kakao, ein Teelicht und einen kleinen Imbiss. Den Rest übernimmt HISTORICA e. V.
Für das leibliche Wohl, auch für Mama, Papa, Oma und Opa oder sonstige gern gesehene Gäste ist ebenfalls gesorgt.
Mitzubringen sind darüber hinaus, ein Messer, einen scharfen Esslöffel und einen ca. 1 m langen Stock, worauf das „Rommelsgesicht“ für den Umzug aufgesteckt werden kann.

Im Anschluss wird es mittelalterlich gruselig in den Obergeschossen der Alten Burg.